News

23.09.2016

Krallenschneiden und Fellpflege bei Kleintieren:

Mehr als nur Kosmetik

In der Natur wetzen Kaninchen und Meerschweinchen rege umher, Kaninchen lieben es, zu buddeln. Während all dem, nutzen sich ihre permanent nachwachsenden Krallen Stück für Stück ab. Bei ihrer Pflege in menschlicher Obhut hingegen, führen Sie im Gehege ein anderes Leben. Da sie hier eher auf weichem Untergrund unterwegs sind, werden ihre Krallen nicht genug abgewetzt. Nun liegt es an dem Menschen die Krallen seiner Schützlinge zu kürzen. Dies ist jedoch gar nicht so einfach, da das Nagelbett bis in die Kralle hineinreicht. Werden die Krallen zu kurz geschnitten und dieses verletzt, kommt es Blutungen und die Kralle kann sich entzünden, was zum Verlust dieser führen kann. Daher sollte man sich das Krallenschneiden von einem Fachmann zeigen lassen oder diesen immer zu Rate ziehen. Ihr Zoofachhändler kann dies übernehmen, dieser hat auch die erforderlichen Krallenschneider im Sortiment. Zudem findet man bei diesem auch Produkte, die bei der Pflege und Reinigung des Fells helfen.

13.04.2016

Auch der Kopf will seinen Spaß!

Die Tage werden wieder länger und wärmer. Das bedeutet, dass man wieder mit seinem Hund draußen tobt und spielt. Dafür steht eine Fülle von Hundespielzeug zur Verfügung. Egal ob an Land oder im Wasser, zum Werfen oder Schleudern oder auch für Agility, für jeden Hund seinen Halter ist etwas dabei.

Allerdings sollte man nicht nur den Körper seines Hundes fordern, sondern auch seinen Kopf. Damit der Hund auch seine kognitiven Fähigkeiten und seine Cleverness nutzt, sollte entsprechendes Spielzeug verwendet werden.

08.04.2016

Schuppentiere sind ganz anders:

Sie riechen mit gespaltener Zunge

Anders als Säugetiere mit ihren Riechzellen in der Nase, nehmen Schlangen Duftstoffe - und damit Gerüche - mithilfe ihrer Zunge wahr. Durch ihr häufiges Züngeln nehmen sie diese Duftstoffe zunächst einmal war und verarbeiten sie in einer speziellen Gaumenvertiefung, dem Jacobson´sche-Organ, aus. Die besondere Effizienz dieser Riechstruktur wird zudem erkennbar wenn man weiß, dass Schlangen mithilfe ihrer an der Spitze gespaltenen Zunge gleichsam "doppelt" riechen können: Mit jeder der beiden Verästelungen gelingt es ihnen, unterschiedliche Gerüche zeitgleich wahrzunehmen.

07.04.2016

Ab ins Freie, mit den Nagern:

Volle Begeisterung

Wer einmal erlebt hat welche Luftsprünge Kaninchen machen wenn sie einen Freilauf zur Verfügung haben, der hat verstanden, wie beglückend der sommerliche Auslauf für die Nager sein muss. Auch Meerschweinchen verleihen ihrer Lebensfreude quiekvergnügt Ausdruck und jeder Nagerhalter kann die Begeisterung seiner Pfleglinge über den Beginn der Freiluftsaison leicht erkennen. Und so gelingt jetzt die Umgewöhnung: Stellen Sie das Freigehege gegen Zugluft geschützt und trocken auf. Achten Sie darauf, dass Sie ausschließlich ein fest auf dem Rasen aufsitzendes, ausbruchsicheres Freigehege verwenden. Kontrollieren Sie es täglich daraufhin, dass die Außenwände von den Kaninchen nicht unterbuddelt werden. Schattieren Sie etwa ein Drittel des Geheges so, dass es auch gegen Regenschauer trocken hält. Gewöhnen Sie die Tiere bei schönem Wetter und dann zunächst stunden- und tageweise an ihren Aufenthalt im Freien. Bieten Sie den Tieren innerhalb des Geheges ein Schlafhaus mit Stroheinlage an. Droht ein Spätfrost, so  und bedecken Sie den Auslauf erforderlichenfalls zusätzlich mit einer alten Wolldecke.

06.04.2016

Eine Kinderstube für unsere gefiederten Gäste:

Damit Singvögel zur Brutzeit im Garten rechzeitig einziehen können, sollten sie so früh wie möglich einen Nistkasten aufhängen

Für Vögel bieten sich in der freien Natur mittlerweile durch starke Besiedlung und Landwirtschaft immer weniger Nistmöglichkeiten. Deshalb nutzen Sie den Zeitpunkt und helfen unseren Wildvögeln auch in ihrem Garten und bringen einen geeigneten Nistplatz an. Bei uns gibt es die verschiedensten Modelle, sodass für jede Art ein geeignetes Nistkastenmodell dabei ist. Auch die Zufütterung durch geeignetes Aufbaufutter, das mit wertvollem Fett und Proteinquellen angereichert ist trägt zu einer gesunden Brut bei. Durch die Zufütterung auch in den Frühlings- und Sommermonaten kann man sogar sehr oft beobachten, dass die Wildvögel ein zweites mal brüten.

 

tl_files/pm/img/content/Aktuelle Angebote/Vogel/Welzhofer-Aufbaufutter.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Zoo Burkart Team berät Sie gern!

22.02.2016

Nur Schwarmhaltung ist artgerecht:

Von Natur aus geselliger

Unter den Aquarienfischen sind es vor allem die größeren Arten, die ein Leben als bodennah schwimmende Einzelgänger führen. Das verwundert nicht weiter wenn man bedenkt, dass sie zu ihrer ausreichenden Nahrungsversorgung ein größeres, konkurrenzfreies Revier benötigen und obendrein durchaus derart fluchtfähig oder aber wehrhaft sind, um Angriffen zu entkommen oder aber sich zu verteidigen. Zahlreiche kleinere Fische hingegen, meist solche die ihre Nahrung der Strömung entnehmen, leben dem gegenüber als Schwarmfisch. Erst größere Schwärme geben dem Einzeltier darin ein Empfinden von Sicherheit. Aus größeren Schwärmen heraus, tun sich Raubfische nämlich schwerer, ein Individuum heraus zu fangen. Für kleine Schwarmfische, wie z.B. Neonsalmler, ist daher allein die Schwarmhaltung artgerecht. Und weil die Zoofachhändler von Tier Total die Fachleute für das Tierwohl sind, belohnen sie artgerechte Schwarmfischaltung durch den Aquarianer – deutlich erkennbar an den roten "Schwarmbonus"-Schildern: beim Kauf von fünf Schwarmfischen bekommen Sie  vom TierTotal-Experten einen weiteren kostenfrei on top dazu, beim Erwerb von zehn Schwarmfischen sogar zwei.

17.02.2016

Trockengras als unverzichtbares Zusatzfutter:

Für Nager ist Heu ein (Über)Lebensmittel

Haben sie es einmal nicht erhalten, so gieren Meerschweinchen und Kaninchen bereits am darauffolgenden Tag nach einer Handvoll Heu. Der Grund hierfür liegt auf der Hand. Beide Nager beherbergen in ihrem Blinddarm bestimmte Bakterien, mit denen sie in Symbiose leben. Der Deal dabei: Die Nager lassen die einzelligen Mitbewohner an ihrer Futteraufnahme teilhaben - diese "bedanken" sich durch "Abfallprodukte" ihres eigenen Stoffwechsels: Vitamine. Zusammen mit speziellen Kotballen ausgeschieden, verzehren die Nager diese Vitamine und führen sie so ihrem eigenen Stoffwechsel zu. Allen wichtigen Vitaminen voran, ist hier für die Meerschweinchen Vitamin C zu nennen, das ihr eigener Körper - anders als andere Warmblüter - nicht selbst produzieren kann.

17.02.2016

Einmal den Darm durchbürsten:

Warum Hunde besser „mit Fell“ snacken

Kauartikel sind für Hunde von vielfältigem Nutzen. Sie beschäftigen die Tiere, stärken das Gebiss und das Kauvermögen. Der erhöhte Speichelfluss reinigt zusätzlich auch noch die Zähne. Gibt man seinem Hund beispielsweise Rinder-, oder Kaninchenohren mit Fell kommt noch ein weiterer Vorteil zum Tragen. Die unverdaulichen Haare sind ein natürlicher Ballaststoff, der die Verdauung positiv unterstütz. Bei der Darmpassage reinigen sie außerdem sanft den Verdauungstrakt und erschweren so die Ansiedlung von Darmparasiten.