News

14.04.2017

Auch für Nager:

Frische Luft ist die angenehmere Luft

Freigehege sind bei Nagern sehr beliebt, sie haben eine größere Bewegungsfreiheit, können Neues entdecken und sind an der frischen Luft. Tiere die drinnen gehalten werden, sollten allerdings langsam an das Außenklima gewöhnt werden. Dazu setzt man sie in den warmen Stunden nach draußen. Während den kalten Stunden und dem Nachtfrost sollten sie drinnen bleiben.

Ein trockener, schattiger Platz sollte im Gehege vorhanden sein, damit das Tier Schutz suchen kann, sollte ihm in der Sonne zu heiß sein oder es regnen.

Wir, vom Zoo Burkart, helfen Ihnen gerne dabei, denn Freiluft-Aufenthalt Ihres Lieblings, so angenehm und sicher wie möglich, zu gestalten.

07.04.2017

Aktiven Naturschutz leben:

Jetzt die Vogelbrut unterstützen

Die Brutsaison des letzten Jahres verlief schlecht, da den Gartenvögeln zu wenig Nahrung zur Verfügung gestanden hat und sie daher nicht in der Lage waren ihre Bruten durchzubringen. Daraus resultiert, dass man für den Rest des Jahres weniger Gartenvögel beobachten konnte, belegt wird dies durch die Bundesweite Vogelzählung.

Auch bei den Jungvögeln, die durchgekommen sind, konnte man Mangelerscheinungen entdecken. Die Schwanzfedern der Vögel zeigten so genannte „Hungerstreifen“. Dies entstehen, wenn den Vögeln in der Entwicklungsphase zu wenig Nahrung zur Verfügung steht.

Will man die Elternvögel bei der Versorgung ihrer Bruten unterstützen, dann kann man ihnen, ab dem Frühjahr bis zum Anfang August, insektenreiches Aufbaufutter anbieten.

31.03.2017

tl_files/pm/img/content/Popups/Roadshow_Eheim.jpg

27.03.2017

Der Energiebedarf steigt mit dem Frühjahr:

Brutpflege ist Kräfte zehrend

In den Wintermonaten müssen Wildvögel nur sich selbst versorgen und sind auch nur sehr wenig aktiv, dies ändert sich jedoch während der Brutpflege. In dieser Zeit müssen die Elternvögel sich selbst und ihren Nachwuchs versorgen, daher sind sie den ganzen Tag unterwegs. Dies bedeutet für die Vögel einen hohen Energiebedarf, gerade dann wenn mehrere Bruten anstehen. Tierisches Fett stellt für die Tiere den besten Energieträger da, dieses ist in hohen Mengen im Vogelschmaus und in Talgknödeln vorhanden. Diese hängt man katzensicher ins Geäst seines Gartens. Außerdem ist das so genannte Aufbaufutter ein guter Energielieferant, da dieses Futter energiereiche fettummantelte Haferflocken und reichlich Insekten enthält.

20.03.2017

Hunde zieht es jetzt nach draußen:

Frühling - kannst kommen!

Nicht nur die Menschen werden durch die längeren Tage und die Frühlingsluft wieder aktiver, auch die Lebensgeister der Vierbeiner werden wieder geweckt. Bei Hunden merkt man wie sie den langsamen Trott des Winters abschütteln und ihre Unternehmungslust wiederentdecken. Sind Sie bereit dafür? Ist das Outdoor-Spielzeug gerichtet? Sind die Belohnungs-Snacks parat? Sind Wasserflasche und Trinknapf gerichtet? Sind die Transport- und Sicherungseinrichtungen im Auto installiert, inklusive sauberer Liegedecke? Fehlt ihnen noch etwas? Dann kommen Sie doch einfach bei Zoo Burkart vorbei, wir helfen Ihnen gerne dabei, sich auf die warme Jahreszeit vorzubereiten.

13.03.2017

Jetzt erwacht der Gartenteich:

Frühjahrsputz ist angesagt

Nun ist es wieder Zeit für den Frühjahrsputz, auch bei ihrem Gartenteich. Und so wird es gemacht: Zuerst schneidet man die Gräser und Stauden sachgerecht zurück, sofern dies erforderlich ist. Anschließend sollten Pflanzenreste, die ins Wasser gelangen könnten, vom Ufer und Wasserrand entfernt werden. Ab April, sobald die Kröten und Frösche ihr schlammiges Winterquartier verlassen haben, saugt man den Bodengrund mit einem Schlammsauger ab und säubert diesen dadurch. Den Teichfilter kann man ab einer Wassertemperatur von 12 Grad Celsius wieder in Betrieb nehmen, fügt man Bakterien Starter hinzu geht es schneller. Sofern es erforderlich ist ergänzt man noch den Fischbestand, außerdem empfiehlt es sich noch Wasser reinigende Teichmuscheln hinzuzufügen. Pro Tag werden durch diese Muscheln etwa 1.000 Liter Teichwasser gefiltert, daher kann man bei einem entsprechenden Besatz die Filterddurchflussmenge reduzieren. Auf Dauer spart man dadurch Strom und die Muscheln machen sich bezahlt.

06.03.2017

Schildkröten jetzt aus dem Winterschlaf holen

So kommen die Panzerechsen wieder zu Kräften

Griechische Landschildkröten erwachen Ende März wieder aus ihrer Winterstarre, die sie bei 3-6 °C verbracht haben. Damit sich die Tiere langsam an eine Frühlingstemperatur von etwa 10 bis 15 °C gewöhnen, wird die Haltungstemperatur langsam und täglich um ein bis zwei Grad angehoben. Dies kann man mit Hilfe einer regelbaren Wärmelampe tun, sollte die Außen- oder Umgebungstemperatur die Zieltemperatur unterschreiten oder nicht konstant genug sein.

Außerdem muss man die Lichtmenge wieder auf acht Stunden anpassen, dazu nutzt man Terrarienleuchten, die für Landschildkröten geeignet sind.

24.02.2017

Hunde richtig reinigen:

Hände weg vom Menschenshampoo

Beim jetzt anstehenden Matschwetter, ist es notwendig das Fell seines Hundes gründlich zu reinigen. Dabei sollte allerdings kein Shampoo verwendet werden, dass eigentlich für den Menschen gedacht ist. Dies liegt daran, dass die Haut des Menschen eher sauer ist und die des Hundes eher neutral bis leicht basisch. Das für die saure Menschenhaut entwickelte Shampoo greift die empfindlichere Haut des Hundes an. Ein Hundeshampoo sollte somit pH neutral bis leicht basisch sein. Außerdem ist es tunlichst seifenfrei und lässt sich gut und rückstandslos aus dem Fell auswaschen. Nach dem Bad besteht die Möglichkeit, dass die Hundehaut austrocknet. Daher sollte das Shampoo außerdem einen hypoallergenen Rückfetter beinhalten.