News

19.01.2018

Kurze Tage, aber keine Langeweile:

Jetzt die grauen Zellen trainieren!

"Muss ich ziehen oder drücken? Hineinbugsieren oder herausziehen? Offen decken oder verschließen? Vielleicht hilft ja auch Verschieben?"

Das mögen vielleicht die Gedanken sein, die sich ein Hund macht, während er sich die Lösung für ein Intelligenz-Spielzeug überlegt.

Dieses Spielzeug kann sehr gut drinnen verwendet werden, was es zu einer optimalen Beschäftigungsmethode für den Winter macht. So bekommt man seinen Hund ausgelastet durch den Winter.

12.01.2018

Mit Vorsorge und Fressfeinden:

Algen vermeiden, Algen bekämpfen:

Durch Algen wird das Mikro-Ökosystem von Aquarien belebt. Allerdings sollten es nicht zu viele werden, da dies zu trübem Wasser führt und die Algen sich überall absetzen.

In erster Linie kommt es zu einem Algen-Boom durch einen Überschuss an Nahrung. Gründe für einen Nahrungsüberschuss sind eine zu üppige Fütterung, ein Überbesatz des Beckens oder eine mangelhafte Filterung. Durch die Vermeidung dieser Faktoren kann man einer übermäßigen Algenbildung vorbeugen.

Reinigt man den Bodengrund regelmäßig mit einem Bodengrundreiniger, kann man den Algen einen Großteil ihrer Nahrung entziehen. Auch durch einen entsprechenden Besatz kann man die Algenbildung früh bekämpfen. Armano-Garnelen, Blaue Antennenwelse, Siamesische Rüsselbarben und, nicht zu vergessen, die beliebten Mollys sind Aquarienbewohner, die auftauchende Algen schnell weg fressen. Kommt es zu einem hartnäckigen Fall von Veralgung dann setzt man ein Algenmittel ein.

05.01.2018

Je vielseitiger, desto besser:

So wecken Sie die Vogellust, zu brüten

Im Winter verziehen sich die Gartenvögel, um sich vor der Kälte zu schützen. Jetzt wo es wieder milder wird, kommen sie wieder nach draußen und fangen an durch Gebüsch und Gezweig zu streunen. Dabei halten sie schon Ausschau nach Nistmöglichkeiten.

Daher sollte man jetzt schon Nistkästen für Höhlen- und Halbhöhlenbrüter aufhängen. Dabei sollte man aber beachten, dass jede Vogelart ihre eigenen Vorlieben hat. Will man eine breite Vogelschar anlocken, so empfiehlt es sich verschiedene Arten von Nistkästen anzubieten.

Gerne berät Sie unser Zoo Burkart Team bei der Auswahl des richtigen Nistkastens.

29.12.2017

Putzmuntere "Quiker":

So sind Meerschweinchen bestens versorgt

Meerschweinchen möchten sich bewegen, daher benötigen sie ein großes Gittergehege. Dieses sollte mindestens 120x60 Zentimeter groß sein. Eingestreut wird das Gehege mit Stroh, alternativ kann auch Kleintierstreu verwendet werden. Für die „Pinkelecken“ kann nicht staubendes Katzenstreu verwendet werden, dieses wird unter die normale Einstreu gegeben.

Nicht vergessen sollte man einen Futter- und einen Wassernapf bzw. eine Hängetränke. Bei der Tränke ist darauf zu achten, dass das Trinkröhrchen durch eine Kugel gesichert ist. Dadurch wird das Tropfen der Tränke verhindert.

Meerschweinchen verstecken sich gerne, daher sollte ihnen ein Häuschen zur Verfügung stehen. Zusätzliche kann man ihnen noch „Tunnel“ aus Baumrinde oder Weidengeflecht anbieten.

Je mehr man die Einrichtung den Bedürfnissen von Meerschweinchen anpasst, desto eher zeige sie ihre natürlichen Verhaltensweißen. Neben der Einrichtung sollte man aber nicht vergessen, dass Meerschweinchen gerne in Gruppen leben. Daher empfiehlt sich eine Haltung von mindestens zwei Meerschweinchen.

22.12.2017

So klappt das mit dem Katzenklo:

Echtes Hygienethema

Nutzt man für die Katzentoilette klumpendes Katzenstreu, kann dieses einfach mit einem kleinen Schäufelchen entfernt werden. Dies erleichtert das täglichen Säubern der Toilette. Ist die Streu zusätzlich mit Aktivkohle versetzt, dann werden Gerüche unterbunden und Bakterien und Co. bekämpft.

Um die Umgebung der Katzentoilette zu schonen, kann man einen rutschfesten Latex-Vorleger verwenden. Zudem benötigt eine dreieckige Katzentoilette am wenigsten Platz, wenn man diese in einer Zimmerecke aufstellt.

15.12.2017

Fit für´s fischvergnügte Hobby:

Da freut sich der Aquarianer

Ein Aquarium kann immer wieder verbessert werden, da ist es nicht überraschend, dass sich Aquarianer über Geschenke freuen, die sie weiterbringen. Sofern noch nicht vorhanden, sollten pflanzenreiche Aquarien mit einer CO2-Anlage ausgestattet werden. Diese versorgt die Pflanzen mit dem wichtigen Kohlendioxyd, dieser wird von den Bewohnern nicht in ausreichender Menge erzeugt. Mit der CO2-Anlage werden die Wasserpflanzen schon nach kurzer Zeit, erkennbar prächtiger.

08.12.2017

Die Alternative für dunkle Tage:

Sauwetter trifft Spieltrieb!

Je kälter und nasser es wird, desto mehr Zeit verbringt man wieder drinnen. Auch das Spielen und Toben mit seinem Hund, wird immer mehr nach drinnen verlagert. Dies sorgt dafür, dass man sich andere Beschäftigungsmöglichkeiten suchen muss. Dabei sollte aber beachtet werden, dass auch der Kopf des Hundes beschäftigt werden will.

Für Hunde gibt es tatsächlich Strategiespiele. Bei diesen, kommt der Hund nur an seine Belohnung, wenn er verschiedene Tricks und Techniken anwendet. Dies sorgt für Spaß beim Hund und seiner Familie und sorgt gleichzeitig für eine bessere Beziehung und Bindung zwischen Hund und Mensch.

24.11.2017

Bevor es Ihnen zu grün wird:

Alle Unklarheiten beseitigt!

Die Ursachen für Algen in Aquarien sind vielfältig. Ein Problem sind zu viele Nährstoffe im Wasser. Um herauszufinden ob dieses Problem im eigenen Aquarium vorliegt, führt man einen Wassertest durch.

Liegt ein Nährstoffüberschuss vor, dann stellt ein Teilwasserwechsel von 30 bis 50 Prozent eine wirksame Sofortmaßnahme dar. Außerdem kann auch die Reinigung des Filters helfen. Beim Filter ist darauf zu achten, dass er nicht zu klein für das Becken ist. Gegebenenfalls sollte er durch einen Filter in passender Größe ersetzt werden.

Ein weiterer Punkt, der überprüft werden sollte, ist das Fischfutter. Hat dieses eine hohe Nährstoffdichte, kann man seinen Fischen weniger davon geben und sie werden trotzdem ausreichend versorgt. Dies hat den Nebeneffekt, dass die Fische alles fressen und kein Futter sich am Boden absetzt, wodurch es auch nicht zu Algendünger werden kann.

Eine Methode um aktiv gegen Algen vorzugehen, ist das Einsetzen von Pflanzen und geeigneten Tieren. Die Pflanzen entziehen dem Wasser Nährstoffe, durch ihr Wachstum, und die Tiere beweiden die Algen und sorgen so unmittelbar für deren Vernichtung.

Beim Wassertest und der Auswahl passender Tiere und Pflanzen hilft Ihnen gerne unser Zoo Burkart Team.